Makellos soll´s sein! So gelingt der GLOW …

So gelingt der GLOW ...

Makellos soll´s sein! So gelingt der GLOW …

Der perfekte Glow – TOP 1 auf der „Beauty-Wunschliste“ aller Frauen 

 

Für den Visagisten und die Kosmetikerin stellt dies wohl die größte Herausforderung dar. Know How und Erfahrung sind hier die Voraussetzung um einen natürlichen, perfekten Teint – der ungeschminkt aussehen soll zu gestalten.

 

Die Grundvoraussetzung ist, den Hauttyp und die Hautbedürfnisse der Kundin zu kennen. Ein schönes Make-up Ergebnis bekommt man nur dann, wenn die Haut zuvor gut gereinigt ist und mit der auf den Hauttyp optimal abgestimmten Pflege vorbereitet wird.

Das tägliche Reinigungs- und Pflegeritual trägt so maßgeblich zum optimalen Gesamtergebnis bei und sorgt nicht zuletzt auch für den perfekten Glow.

Foundation auswählen :

Ist die Haut optimal vorbereitet, geht es an die Auswahl der richtigen Foundation. Hier bietet die Produktwelt inzwischen ein sehr umfangreiches Angebot.

Von ultraleichten, flüssigen, serumartigen Grundierungen, über sahnig-cremige, reichhaltige – bis hin zu sehr deckenden, kompakten Texturen.

Für jeden Geschmack ist etwas dabei – aber wann hat welche Grundierung Sinn?

Um die richtige Auswahl zu treffen entscheiden Sie am besten nach 2 Faktoren :

  1. Hauttyp / Textur – bei einer Mischhaut mit Glanz in der T-Zone, sollte. mit zu reichhaltigen, cremigen Grundierungen vorsichtig umgegangen werden. Für eine sehr trockene oder atrophische Haut hingegen ist eine sahnig weiche Textur optimal.
  2. Schminkergebnis – wünscht die Kundin ein eher ungeschminktes und natürliches Make-up Ergebnis – wird das Ziel mit einer leichten, flüssigen Grundierung eher erreicht, als mit einem kompakten Produkt mit hoher Pigmentdichte und Deckkraft.

Wenn die Auswahl der Grundierung getroffen wurde, folgt die nächste Herausforderung – der passende Ton.

 

Farbton auswählen :

Eine Grundierung hat nicht die Aufgabe, die natürliche Hautfarbe zu verändern!

Probieren geht über Studieren … 

Um den optimalen Ton zu finden, wählen Sie 2-3 Farben aus – die auf den ersten Blick, der natürlichen Hautfarbe entsprechen.

Es ist sinnvoll, die Farben dort zu testen, wo sie auch später zum Einsatz kommen – am Besten im Gesicht und besser nicht auf dem Handrücken oder Unterarm.

Tragen Sie die ausgewählten Töne zunächst auf der Kieferkontur und/oder der Stirn punktuell auf und verblenden diese leicht mit der Haut. Der Ton, welcher sich nun mit der Haut „unsichtbar“ verbindet, ist der richtige für das ganze Gesicht.

Nachdem nun das passende Produkt gefunden wurde, geht es um die richtige Auftragetechnik.

Vorsicht – Old Fashioned! Spulen Sie nicht einfach das volle Programm ab, welches Sie in der Kosmetikschule gelernt haben.

Auftragetechnik :

Gerade auch die Auftragetechnik hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert und an die hochmodernen High-Tech Texturen der Foundations angepasst.

Wo früher noch mit den Händen oder einem Latexschwämmchen hantiert wurde, wird heute mit speziellem Handwerkzeug, wie z.B. Foundation Pinseln oder weiterentwickelten Schwamm-Applikatoren aufgetragen, um ein möglichst perfektes Ergebnis zu erreichen.

 

Welcome High Tech

Diese Weiterentwicklung der Produkte – aber auch der Techniken, ermöglicht es heutzutage, perfekte, ebenmäßige und dennoch unsichtbare Schminkergebnisse zu erhalten.

In Fachkreisen spricht man deshalb auch vom „2. Haut Effekt“ – den sich doch nahezu alle Frauen wünschen.

Denn niemand möchte heute noch ein maskenartiges Schminkergebnis – weder auf der Haut spüren, noch sehen.

Hier ist nun auch verstärkt die Expertin in Sachen Schönheit gefragt.

So individuell, wie die Kundin im Bereich Pflege beraten und behandelt werden möchte – so individuell sollte der Kundin auch die Make-up Routine von Ihnen maßgeschneidert werden.

Genau hier steckt auch die Kraft der persönlichen und individuellen Beratung im Schönheitsinstitut – im Vergleich zum Online-Shopping via Internet! 

Das Handwerkszeug ist nun ausgewählt, jetzt ist die richtige Abfolge der Produkte entscheidend.

Um eine „Schminkmaske“ zu vermeiden, bedenken Sie jeden weiteren Produktauftrag, der Sie diesem ungewünschten Ergebnis einen Schritt näher bringt. Hier gilt folgende Formel:

 

Weniger ist mehr!

Bei einem modernen Make-up sollte die Grundierung deshalb so leicht wie möglich – und nur so deckend wie nötig sein. 

Mit dieser Aussage im Hinterkopf empfiehlt es sich auch direkt mit der Grundierung zu starten.

 

Foundation

Die richtige Menge Foundation (1 Pumpmenge oder eine Erbsengröße) wird dann auch nur an Stellen aufgetragen, die optimieret werden sollen – und danach gut zu den Konturen hin, mit der Haut verblendet.

So kann die Grundierung zunächst ihre volle Wirkung in Bezug auf Deckkraft und Leuchtkraft entfalten.

Ist danach noch weitere Perfektion gewünscht, kommt entweder ein zweiter Auftrag Grundierung oder zusätzlich ein Concealer zum Einsatz.

 

Concealer

Dieser wird sparsam und punktuell auf die zu kaschierenden Stellen, zunächst mit einem feinen Pinsel aufgetragen und danach vorsichtig mit den Fingern eingetupft und verblendet. Diese Technik ist bekannt als „pinpoint concealing“.

In der Regel werden die bisher aufgetragenen Produkte dann sehr gerne mit reichlich Puder fixiert.

Dies ist grundsätzlich auch nach wie vor nicht falsch – nur sollten Sie bedenken, daß ein zu viel an Puder die Haut eher stumpf, matt und älter aussehen lässt. Falten und Fältchen werden dadurch verstärkt betont.

Gerade jetzt ist wieder eine individuelle Betrachtungsweise gewünscht.

 

Achtung – No Go!

Ein Hauch Puder auf Stirn, Nase und Kinn ist durchaus in Ordnung, wenn es sich um eine Mischhaut handelt. Puder flächig, im ganzen Gesicht – nur weil man es einmal so gelernt hat – ist ein No-Go !

Moderne Foundation Texturen verbinden sich in der Regel perfekt mit der Haut. Intensives Fixieren für einen lang anhaltenden Effekt ist nicht notwendig.

Dennoch sieht eine ölig, glänzende Nase in keinem Hautalter vorteilhaft und schön aus.

Hier sind die individuelle Beratung und das gesunde Mittelmaß gefragt.

 

 

In seinem Workshop „ Der perfekte Glow – ein frischer, makelloser Teint als Make-up-Basis“ gibt der Beauty Experte und Autor dieses Artikels weitere wertvolle Schminktipps rund um das Thema Grundierung.

Der Workshop findet auf der 32. BEAUTY FORUM MÜNCHEN am 28.10.2017 um 15.00 – 16.00 Uhr statt.

 

Erschienen ist dieser Artikel in der Beauty-Fachzeitschrift – Beauty Forum 10/2017 auf Seite 166/167

Beauty Forum 10:2017- S. 166:167 Makelloser Teint - So gelingt der GLOW Makelloser Teint - Auftragetechnik

 

(Die Copyright Rechte liegen bei Beauty Forum)

 

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*